Medienberichte / Testimonials

Medien und Klienten über Christian Gartmann, seine Arbeit und seine Initiativen

Unternehmensberatung läuft naturgemäss hinter den Kulissen ab und ist meist vertraulich. Dagegen berichten Medien immer wieder über die Tätigkeit von Christian Gartmann in der Krisenkommunikation und dem Krisenmanagement. Auch die Fachkonferenz «Gesundheit & Tourismus» und die erfolgreiche Tourismuskampagne «Hallo liebe Unterländer» waren Themen von Medienberichten.

Lesen Sie hier Ausschnitte aus der Berichterstattung und einige Testimonials von Klient/innen. 

«Krisenkommunikation ist Dialog»

Engadiner Post, 31. März 2020

«Mit Krisenmanagement und aktiver Krisenkommunikation kann man helfen, Vertrauen aufzubauen. Dabei ist es wichtig, dass man nicht nur zu den Betroffenen spricht, sondern vor allem auch zuhört. Die Menschen haben Fragen und brauchen Antworten.»

Interview zum Aufbau der Medienstelle CoronaComm für den Kantonalen Führungsstab Graubünden. (c) Engadiner Post

«Der Krisenmanager»

Neue Zürcher Zeitung, 3. August 2019

«Wenn in Graubünden eine Katastrophe passiert, wird Christian Gartmann gerufen. Der St. Moritzer ist der Mediensprecher erster Wahl, wenn in Graubünden Schlimmeres passiert. Aber Christian Gartmann kann nicht nur bei Katastrophen gut kommunizieren.»

«Monsieur Catastrophe»

La Liberté, 6. August 2019

«Ein Spitzname, auf den er verzichten kann: Christian Gartmann, Sprecher der JU-AIR und von Bondo, wird manchmal Monsieur Catastrophe genannt. "Wenn ich wieder einmal jemanden für die Krisenkommunikation bräuchte, würde ich ihn sofort anrufen", sagt Anna Giacometti, Nationalrätin und frühere Gemeindepräsidentin von Bregaglia.»

«Gesundheitstourismus ist noch ausbaufähig»

Die Südostschweiz, 6. September 2019

«Der Blick auf die Referentenliste zeigt, dass die Konferenz Gesundheit & Tourismus sich rasch etablieren konnte. Jedes Jahr nehmen rund 150 Experten aus den deutschsprachigen Alpenländern teil. Letztes Jahr kamen sie aus fünf Ländern und 13 Kantonen.»

«Wie kommuniziert man einen Bergsturz?»

Marketing & Kommunikation 9/2018

«Eine schnelle, informative und Vertrauen schaffende Krisenkommunikation war gefragt. Die Erkenntnisse aus Bondo sind eindeutig: Kommunikation gehört gerade in einem Krisenfall zu den zentralen Aufgaben der Führung.»

«Ausgezeichnete Kommunikation»

Die Südostschweiz, 8. September 2018

«Die Jury lobte vor allem den Fokus auf die Betroffenen. InfoBondo sei die Rückkehr des Dialogs mitten in der Krise gewesen, sagte Jurypräsident Peter Stücheli-Herlach in seiner Laudatio.» Zum Schweizer Preis für Unternehmenskommunikation für InfoBondo.

PDF: Ausgezeichnete Kommunikation (c) Die Südostschweiz / somedia AG

«Er räumt mit Gerüchten auf und verhindert das Informationschaos»

RTR Grischun, 7. September 2018

«Krisen sind sein tägliches Brot. Seine Aufgabe ist es, bei einer Krise oder Katastrophe so schnell wie möglich eine Übersicht zu erlangen die Fragen der Medien zu beantworten und mit den Betroffenen in Kontakt zu stehen. Kurz: er räumt auf mit Gerüchten und verhindert ein Informationschaos.»

TV-Beitrag: RTR
Bericht: RTR.ch

Die Themenführerschaft nie abgeben

Martin Bühler, Chef Amt für Militär und Zivilschutz Graubünden

«Die transparente und umfassende Kommunikationsarbeit hat den Führungsstab wirkungsvoll entlastet, aber gleichzeitig dazu geführt, dass wir als Krisenorganisation die Themenführerschaft nie abgaben.»

(Nach dem Bergsturz bei Bondo, 2017)

Eine wichtige Vertrauensbasis

Anna Giacometti, Gemeindepräsidentin von Bregaglia

«Die aktive Kommunikation schuf eine wichtige Vertrauensbasis für unsere Arbeit zur Bewältigung der schwierigen Situation und erleichterte die Arbeit aller Involvierten. Wenn ich wieder einmal jemanden für die Krisenkommunikation bräuchte, würde ich ihn sofort anrufen.»

(Nach dem Bergsturz bei Bondo, 2017)

«Die Rückkehr des Dialogs mitten in der Krise»

Prof. Peter Stücheli-Herlach, ZHAW

«Wenn Menschen so verantwortungsvoll kommunizieren, können sie schwierigste Aufgaben meistern. InfoBondo ist die Rückkehr des Dialogs mitten in der Krise»

(Laudatio zum Schweizerischen Preis für Unternehmenskommunikation 2018)

«Zum Verständnis der schwierigen Situation beitragen»

Reto Hefti, Vorsteher Amt für Wald und Naturgefahren Graubünden

«Komplexe Zusammenhänge verständlich machen, Betroffene informieren und kritische Fragen beantworten: Die Kommunikation hat unsere Verantwortlichen vor Ort entlastet, uns in unserer eigenen Kommunikationsarbeit effizient unterstützt und wesentlich zum Verständnis für die schwierige Situation und unsere Arbeit beigetragen.» 

(Nach dem Bergsturz bei Bondo, 2017)

«Steinbock Jürg übt fleissig Bündnerdeutsch»

persönlich.com, 18. Juni 2017

«Der neue Film Der Jürg üabt ist der 40. Clip der privaten Initiative Hallo liebe Unterländer, die Graubünden immer wieder als schönsten Kanton der Welt ins Rampenlicht rückt – und damit bei den Unterländern sehr gut ankommt.»

PDF: Steinbock «Jürg» übt fleissig Bündnerdeutsch (c) Persönlich

«Im Bündnerland ist die Badesaison eröffnet»

20 Minuten, 9. Mai 2016

«Hallo, liebe Unterländer» – mit diesen Worten eröffnet Christian Gartmann seine Videos. Mit seinen Videos will Christian Gartmann Besucher nach Graubünden locken.  Die witzigen Clips entwickeln sich zu viralen Hits

> Die Story in 20 Minuten.ch 

«Hallo liebe Unterländer entwickelt sich zur Erfolgsstory»

Die Schweiz am Sonntag, 1. Mai 2016

«Gartmann weiss als Kommunikationsexperte, was bei den Leuten ankommt. Die Initiative erreicht ihren Zielmarkt, denn Unterländer führen die Zuschauerstatistik deutlich an.»

PDF «Hallo liebe Unterländer entwickelt sich zur Erfolgsstory» (c) Die Südostschweiz / somedia AG

«Eine Initiative und Filmserie für den Tourismus»

Engadiner Post, 16. Juli 2016

Die private Initiative «Hallo liebe Unterländer» hat mehr als 2,2 Millionen Werbekontakte erreicht. Die Erfolgreiche Social-Media Kampagne preist auf eine ganz eigene Art und Weise Graubünden als Reiseziel an.

PDF: «Unterländer! Knackt bitte die Zwei-Millionen-Marke (c) Engadiner Post